Nachrichten

02.03.2015

Vergleich der Bezirksumlage der einzelnen Bezirke in Bayern

Bezirkstagspräsident Richard Bartsch beantwortet die Frage des Fürther OB Jung, warum der Bezirk Oberfranken 2015 mit 17,9 Punkten einen deutlich niedrigeren Hebesatz der Bezirksumlage benötigt als der Bezirk Mittelfranken mit 24,2 Punkten. Eine Frage, die uns auch immer wieder gestellt und hier relativ kurz beantwortet wird.

Wesentliche Abweichungen seien auf erhebliche Unterschiede im Sozialetat zurückzuführen (ca. 90 % der Gesamtausgaben).

Mittelfranken und Oberfranken unterscheiden sich wesentlich in folgenden Punkten:

  • Zahl der Leistungsberechtigten
  • Ausgaben pro leistungsberechtigter Person in stationären Einrichtungen aufgrund unterschiedlicher Standards (vor allem Personalschlüssel)
  • deutlich unterschiedliche Ausgaben für ambulante Eingliederungshilfen (da ist Mittelfranken schon wesentlich weiter)
  • Mittelfranken hat bedeutend mehr Bildungseinrichtungen und dadurch höhere laufende Ausgaben sowie Investitionsbedarf für Umbauten und Sanierungen (entspricht 1,2 Punkten)

Selbst beim Haushaltskonsolidierungsprogramm hat niemand verlangt, die Leistungen für behinderte Menschen zu kürzen oder zu streichen.

Wer am vollständigen Text mit entsprechenden Zahlen und Daten interessiert ist, kann sich gerne mit der Bezirkstagsfraktion in Verbindung setzen.